„Soforthilfeprogramm für den Sport aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Krise

Der Bremer Senat hat in seiner Sitzung am 3. April ein Soforthilfeprogramm für den Sport aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Krise beschlossen. „In dieser für uns alle schwierigen Zeit ist der Beschluss des Sentas für den Sport sehr wichtig“, so der Vorsitzende des StadtSportBundes Frank Schildt.

Der Senatsbeschluss ist hier: Soforthilfeprogramm für den Sport zu finden.

 

Information des LSB Bremen zur Corona-Krise

Der Landessportbund Bremen hat auf seiner Webseite die jetzt für die Sportvereine wichtigen Information zusammengetragen und wird diese Informationen auch immer wieder aktualisieren.

Wir weisen gerne auf diese Informationen hin: Informationen des LSB Bremen zur Corona Krise.

 

Coronavirus

Liebe Sportfreundinnen,
Liebe Sportfreunde,

in Anbetracht der aktuellen Lage hat der StadtSportBund Bremerhaven
den direkten Publikumsverkehr ohne Ausnahme eingestellt.

Sie erreichen uns zu den regulären Bürozeiten wie folgt:
Per Telefon:  0471 – 31039
Per Email: geschaeftsstelle@ssb-bremerhaven.de
Per Post: Pestalozzistr. 55, 27868 Bremerhaven

Wir werden Sie weiter Informieren.

Bleiben Sie gesund!

Hinweise zum Coronavirus vom Amt für Sport und Freizeit

Der Stadtrat für Sport und Freizeit, Paul Bödeker, hat  heute die Bremerhavener Sportvereine über folgendes informiert:

„Nachdem gestern, 12.03.2020, der Beschluss des Magistrats gefallen ist, dass der Betrieb der Schulen ab 16.03.2020 eingestellt wird, haben wir (das Amt für Sport und Freizeit) nun heute (13.03.2020) auch entschieden, alle städtischen Sporthallen von Montag, 16.03.2020, bis zum Ende der Osterferien am 14.04.2020 für den Vereinssport zu sperren.

Obwohl zurzeit keine akute Gefährdungslage in der Stadt Bremerhaven vorliegt, haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen, um eine Verlangsamung der Ausbreitung der Virus-infektion zu erreichen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Presse.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichem Gruß
Paul Bödeker
Dezernent für Sport und Freizeit“